chileaktiv.com
chileaktiv.com Silhouette

Región Antofagasta

Die Regíon Antofagasta ist das Herzland des Bergbauindustrie, Chiles Devisenbringer Nummer Eins. In den gigantischen Minen von Chuquicamata und Escondida wird hauptsächlich Kupfer gefördert und vor Ort aufbereitet. Hier wird ein großer Teil des Wohlstandes in Chile erwirtschaftet, das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf ist genauso hoch wie in Norwegen und deutich höher als in den anderen Regionen des Landes. Wieviel davon freilich bei den einfachen Leuten ankommt ist eine andere Sache. Daneben ist die Gegend aber auch touristisch interessant und bietet mit der Oase von San Pedro de Atacama eines der beliebtesten Ziele für Touristen aus dem Ausland. Auch unter den Astronomen ist die Region bekannt: In der Wüste südlich von Antofagasta stehen die Sternwarten des European Southern Observatory auf dem Cerro Paranal und dem Cerro Armazones.

Antofagasta
Als Verkehrsknotenpunkt kommt man um Antofagasta kaum herum, auch wenn die geschäftige Hafenstadt, in der ein Großteil der chilenischen Kupferexporte verladen werden, für Touristen eher weniger zu bieten hat.
Calama
Die moderne Oasenstadt Calama ist ein wichtiges Versorgungszentrum und ein Verkehrsknotenpunkt im Norden. Wer weiter will nach San Pedro de Atacama kommt hier durch.
María Elena
Ihren Namen verdankt die Arbeitersiedlung der englischen Frau des ersten Verwalters der Salpeter-Oficina, Mary Ellen Comdon.
Mejillones
Im 19. und 20. Jahrhundert war die kleine Stadt ein wichtiger Salpeterausfuhrhafen. Zahllose Windjammer lagen auf Reede und an der Mole.
Ollagüe
Den ziemlich trostlosen Grenzposten besucht nur, wer auf dem Weg von Antofagasta nach Bolivien ist oder von dort einreist. Früher kamen hier noch Passagierzüge durch, doch die verkehren mittlerweile nicht mehr.
San Pedro de Atacama
Die Oasenstadt ist das touristische Zentrum der Atacama-Wüste schlechthin und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung.
Sierra Gorda
Mitten in der Atacama-Wüste liegt die einsame Gemeinde Sierra Gorda - bekannt für ihre Salpeter-Geisterstädte.
Taltal
Etwa auf halbem Weg zwischen Copiapó und Antofagasta gelegen bietet sich der ehemalige Salpeterhafen Taltal für einen Zwischenstop an.
Toconao
In dem kleinen Dorf 40 Kilometer südlich von San Pedro de Atacama geht es deutlich ruhiger und zu.
Tocopilla
Die 1843 gegründete Stadt liegt auf halber Strecke zwischen Antofagasta und Iquique an der Pazifikküste. Zwei Kraftwerke prägen das Stadtbild, aber für Reisende entlang der Küste ist Tocopilla ein praktischer Zwischenstopp.