chileaktiv.com
chileaktiv.com Silhouette

Región Metropolitana de Santiago

Rund um die Metropole Santiago erstreckt sich die Regíon Metropolitana. Die Hauptstadtregion ist die einzige Verwaltungsregion Chiles, die nicht an den Pazifik grenzt. Mittlerweile gehören die meisten Gemeinden zum Einzugsbereich von Santiago, aber einige Orte wie San José de Maipo oder Alhue haben sich ihren ländlichen Charakter bewahrt.

Ñuñoa

Das südlich des Stadtzentrums liegende Ñuñoa ist eines der lebhaftesten Stadtviertel der Hauptstadt. Besonders die Gegend um die Plaza Ñuñoa ist für ihr Nachtleben bekannt.

Alhué

Die kleinste Gemeinde der Región Metropolitana liegt etwas abgelegen in einem Seitental der Cordillera de la Costa und ist nur von Westen her erreichbar.

Buin

Die Gemeinde Buin liegt nur 35 Kilometer südlich von Santiago und ist über Autobahn und Zugverbindung gut an die Hauptstadt angebunden.

Calera de Tango

Die kleine Ortschaft an der Verbindungsstraße von Peñaflor nach San Bernardo ist fast schon ein Vorort von Santiago.

Cerillos

Der Stadtteil im Süden gehört zwar zu den weniger attraktiven Vierteln der Hauptstadt - das Gelände des ehemaligen Flughafens wird aber derzeit einer neuen Bestimmung zugeführt.

Colina

Die Gemeinde Colina im Norden von Santiago wandelt sich immer mehr zu einem Vorort der Hauptstadt.

Curacaví

Früher war die Gemeinde Curacaví, in einem Tal der Küstenkordillere gelegen, nur über Passstraßen erreichbar.

El Colorado

Estación Central

Der Hauptbahnhof gab der erst 1985 gegründeten Comuna seinen Namen. Hier befinden sich auch die wichtigsten Busterminals von Santiago.

Farellones

Isla de Maipo

In der Gemeinde südwestlich von Santiago dreht sich alles um Wein: Höhepunkt des Jahres ist das Weinfest im Frühjahr

La Florida

Bis kurz vor der Jahrtausendwende war der im Süden der Hauptstadt gelegene Stadtteil die größte Gemeinde Chiles.

La Parva

La Reina

Regelmäßig platziert sich der Vorort von Santiago am Fuße der Anden unter den Comunas des Landes mit der höchsten Lebensqualität.

Las Condes

Die großen Geschäfte werden mittlerweile hier gemacht: Das neue, moderne Geschäftsviertel löst allmählich das alte Stadtzentrum rund um die Plaza de Armas ab.

Lo Barnechea

Die Gemeinde Lo Barnechea ist nicht nur einer der exklusivsten Vororte von Santiago - auch einge ebenso exklusive Skigebiete finden sich hier.

Lo Espejo

Die Gemeinde gehört zu den ärmeren Stadtvierteln Santiagos, die im Zuge der illegalen Landnahme in den sechziger Jahren entstanden und später legalisiert wurden.

Macúl

Der Vorort im Süden von Santiago ist vor allem für eines bekannt: Chiles erfolgreichster Fussballclub Colo-Colo hat hier im Estadio Monumental seine Heimat.

Maipú

Die schnell wachsende Satellitenstadt 15 Kilometer südlich von Santiago ist mit über 650.000 Einwohnern mittlerweile die größte Comuna Chiles.

Melipilla

Auf halbem Weg zwischen Santiago und San Antonio gelegen ist Melipilla heute ein Dienstleistungszentrum für die nähere Umgebung.

Padre Hurtado

Die kleine Ortschaft an der Peripherie von Santiago wurde zu Ehren des Nationalheiligen Chiles benannt.

Peñalolén

Noch vor fünfzig Jahren war die Gegend der heutigen Comuna Peñalolen mit ihrer Viertelmillion Einwohner weitgehend unbebaut.

Pirque

Für Bewohner und Besucher der Hauptstadt ist die Comuna ganz im Süden der Región Metropolitana ein beliebtes Ausflugsziel auf der Suche nach ein wenig Landleben.

Providencia

Östlich des historischen Stadtzentrums und Regierungsviertels von Santiago schließt sich die Comuna Providencia an - eines der lebhafteren Viertel unter den Barrios Altos.

Puente Alto

Einstmals ein kleines Dörfchen am Fuß der Anden ist Puente Alto heute mit knapp 600.000 Einwohnern die zweitgrößte Comuna des Landes.

Quinta Normal

Der gleichnamige Park gab der Comuna westlich des Stadtzentrums seinen Namen. Einstmals gab es hier ein großes Landgut, das um die Jahrhundertwende von der wachsenden Großstadt umschlossen wurde.

Recoleta

Wer vom Zentrum der Hauptstadt über die Brücke Puente Cal y Canto wandert, landet in Recoleta. Nur wenige Schritte vom Stadtzentrum entfernt ist das Leben hier völlig untouristisch.

San Bernardo

Ganz im Süden von Santiago liegt der Vorort San Bernardo - mit fast 300.000 Einwohnern eine der größeren Schlafstädte im Ballungsraum.

San José de Maipo

Am Wochenende fallen tausende Hauptstädter in das sonst recht ruhige Tal südöstlich von Santiago ein. Wer also unter der Woche hier her kommt, kann die Ruhe genießen - und vielleicht läßt sich sogar ein Kondor blicken.

Santiago de Chile

Das politische Herz Chiles schlägt in der Comuna de Santiago, auch wenn die Metropole mittlerweile weit über deren Grenzen hinausgewachsen ist.

Tiltil

Eine der grössten Müllkippen Chiles, drei Gefängnisse und jede Menge Durchgangsverkehr - Tiltil ist sicher nicht der Ort in dem man Urlaub machen möchte.

Valle Nevado

Chiles modernstes und größtes Ski-Resort liegt auf über 3.000 Metern Höhe in den Anden.

Vitacura

Wer im noblen Vorort unterwegs ist spürt es sofort - typisch für Südamerika ist das hier nicht. In keiner Gemeinde in Chile ist der Lebensstandard höher als in Vitacura.