chileaktiv.com
chileaktiv.com Silhouette

Región Valparaíso

Rund um die traditionsreiche Hafenstadt Valparaíso liegen die Badeorte des Litoral Central. Neben dem einstmals so mondänen Viña del Mar tummeln sich die vermögenden Chilenen heute in exklusiven Ferienhäusern und Apartments in Papudo oder Zapallar. Im Süden schließen sich die kleinen Ortschaften des Litoral de Poetas an, wo sich in El Quisco, Isla Negra, Las Cruces, El Tabo und Cartagena gerne die Dichter und Künstler Chiles niederließen - allen voran natürlich Pablo Neruda. Aber auch der beste Weißwein des Landes kommt aus dieser Gegend, vor allem aus den Anbaugebieten des Valle de Aconcagua und dem Valle San Antonio.

Algarrobo
Der Badeort an der Pazifikküste südlich von Valparaíso ist ein beliebtes Ausflugsziel für die Hauptstädter, die sich in zahlreichen Ferienapartments und am grössten Pool der Welt vergnügen.
Cabildo
Die kleine Ortschaft im Tal des Río Ligua lebt vor allem von der Landwirtschaft. Vor allem Zitrusfrüchte werden hier angebaut.
Calle Larga
Kurz vor Los Andes liegt das Städtchen an einer langen Strasse, was ihm den Namen gab.
Cartagena
Als Badeort am Litoral de los Poetas - der Küste der Dichter - erfreut sich Cartagena einer gewissen Beliebtheit bei sonnenhungrigen Hauptstädtern.
Casablanca
Auf halber Strecke zwischen Santiago und dem Pazifik gelegen, ist Casablanca mit einem optimalen Weinklima gesegnet. Besonders Weissweintrinker haben Ihre Freude daran.
Catemu
Die meisten Reisenden auf der Ruta CH-60 oder der Panamericana fahren achtlos an den kleinen Städtchen vorbei.
Concón
Die selbsternannte gastronomische Hauptstadt Chiles ist vor allem bei wohlhabenden Familien aus Santiago beliebt, die hier ihre Apartments und Sommerhäuser haben.
El Quisco
Das Wohnhaus von Pablo Neruda über dem Pazifik in Isla Negra ist heute ein Museum und Wallfahrtsort für Touristen und Fans des chilenischen Nationaldichters.
El Tabo
Nur 115 Kilometer sind es aus der Hauptstadt nach El Tabo am Pazifik. Normalerweise eine gute Stunde mit dem Auto - am Wochenende braucht man aber deutlich länger.
Hanga Roa
Im Hauptort Hanga Roa konzentriert sich das Leben auf der Osterinsel. Obwohl die Insel seit 1888 zu Chile gehört wird doch schnell klar, daß man sich in Polynesien befindet.
Hijuelas
Aus Chiles Blumenhauptstadt werden Blumenzwiebeln und Samen in die ganze Welt exportiert - sogar nach Holland. Die eine oder andere Tulpe aus Amsterdam kommt also in Wirklichkeit vielleicht aus Chile.
La Calera
An der Kreuzung der Panamericana mit der Route von Valparaíso nach Mendoza in Argentinien haben sich zahlreiche Handelsunternehmen niedergelassen.
La Cruz
Wie viele Orte im Tal des Río Aconcagua lebt auch La Cruz in erster Linie von der Landwirtschaft.
La Ligua
Die Kleinstadt im Norden der Región Valparaíso gilt als das Zentrum der chilenischen Textilindustrie.
Limache
Die Kleinstadt an der Hauptstraße zwischen Valparaíso und La Calera rühmt sich, Zentrum des größten Tomatenanbaugebietes in Chile zu sein.
Llay Llay
Der Name der Stadt an der Panamericana stammt aus der Sprache der Mapuche und bedeutet einfach »Winde«.
Los Andes
Im fruchtbaren Tal des Río Aconcagua gelegen ist Los Andes die letzte chilenische Stadt vor dem Los-Libertadores Pass nach Argentinien.
Los Molles
Das kleine Fischerdorf am Pazifik erfreut sich sich einer gewissen Beliebtheit als Badeort.
Nogales
Der kleine Ort an der Panamericana im dicht besiedelten Tal des Río Aconcagua ist für Reisende meist nur eine Durchgangsstation.
Olmué
Die kleine Gemeinde in einem Seitental der Sierra Vizcachas östlich von Valparaíso ist das Tor zum Parque Nacional La Campana. Hier ist man auf Touristen eingestellt.
Panquehue
Einige der renommiertesten Weingüter des Landes liegen auf dem Gebiet der Gemeinde im Tal des Río Aconcagua.
Papudo
Der kleine Ort im nördlichen Teil des Litoral Central ist heute ein beliebtes Seebad. In der Vergangenheit ging es hier nicht immer so friedlich zu.
Petorca
Die Gemeinde in einem Seitental ganz im Norden der Región Valparaíso ist bereits deutlich stärker vom Bergbau geprägt.
Puchuncaví
Der Hauptort der gleichnamigen Gemeinde ist recht unscheinbar, aber in den Ortsteilen am Pazifik finden sich einige schöne Strände.
Putaendo
Die kleine Landgemeinde liegt langgezogen and etwas abseits in einem Seitental des Río Aconcagua.
Quillota
Das Tal von Quillota liegt gut geschützt zwischen den Küstengebirgen und erlaubt den Anbei von exotischen Früchten in einem fast tropischen Klima.
Quilpué
La Ciudad del Sol nennt sich Quilpué gerne, weil es im Vergleich zu den Nachbarn an der Küste mehr Sonnentage aufweisen kann.
Quintero
Obwohl bereits 1536 durch die Expedition von Diego de Almagro entdeckt, wollten die Conquistadoren den geschützt gelegenen Hafen nicht nutzen. Unter Piraten und Freibeutern im 15. und 16. Jahrhundert war Quintero dafür um so beliebter.
Rinconada
Die kleine Gemeinde südlich von Los Andes bezeichnet sich selbst als spirituelle Hauptstadt Chiles.
Rocas de Santo Domingo
Ganz im Süden des Litoral Central liegt der Badeort, der zu den exklusiveren seiner Art in Chile gehört und für sein Golfturnier bekannt ist.
San Antonio
Nicht das benachbarte und traditionsreiche Valparaíso, sondern San Antonio weiter südlich ist heute der wichtigste und größte Hafen Chiles.
San Esteban
Gegenüber von Los Andes am nördlichen Flußufer des Río Aconcagua liegt die Kleinstadt San Esteban.
San Felipe
Mitten im fruchtbaren und dicht besiedelten Tal des Río Aconcagua liegt die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz San Felipe de Aconcagua.
San Juan Bautista
Der Weg auf die Robinson-Crusoe-Insel, wie sie seit 1966 auch offiziell heisst, ist ein wenig beschwerlich. Aber immerhin kommt man heute leichter wieder weg als der Romanheld von Daniel Defoe.
Santa María
Das kleine Landstädtchen liegt am Nordufer des Río Acancagua zwischen San Felipe und San Esteban.
Valparaíso
Trotz aller Renovierungen - Chiles heimliche Kulturhauptstadt ist von einem gewissen morbiden Verfall geprägt. Das unterscheidet Valparaíso von anderen Orten und macht die Hafenstadt irgendwie reizvoll.
Viña del Mar
Die Grande Dame der chilenischen Seebäder ist ein wenig in die Jahre gekommen, aber ihre Anziehungskraft auf Urlauber aus ganz Südamerika ist nach wie vor ungebrochen.
Villa Alemana
Als 1863 die Eisenbahnlinie von Santiago nach Valparaíso gebaut wurden, kaufte ein findiger Geschäftsmann Land und teilte es in Parzellen auf. Die ersten Kunden waren deutsche Einwanderer.
Zapallar
Hier in einem der exklusivsten Badeorte des Litoral Central haben viele der wohlhabenden Familien aus Santiago ihr Sommerhaus am Meer.