chileaktiv.com
chileaktiv.com Silhouette

Región Biobío

Ñipas

Die kleine Gemeinde auf halbem Weg zwischen Zentraltal und der Küste bei Concepción ist stark von der Landwirtschaft geprägt.

Antuco

Der kleine Ort, 70 Kilometer östlich von Los Ángeles am Fuße der Anden gelegen, ist das Tor zur Bergwelt des Nationalpark Laguna del Laja rund um den gleichnamigen Vulkan Antuco.

Arauco

Die Festung von Arauco war in der Kolonialzeit eine wichtige Station auf dem Weg entlang der Küste nach Süden - und in den Auseinandersetzungen zwischen Spaniern und Mapuche hart umkämpft.

Bulnes

Als La Ciudad de Las Camelias - Stadt der Kamelien - ist Bulnes bekannt. Und viel mehr gibt es auch gar nicht zu sagen.

Cañete

Lange war die Stadt im Süden der Regíon Bio-Bío zwischen spanischen Eroberern und Mapuche stark umkämpft. Ganz beigelegt sind die Konflikte auch heute noch nicht.

Cabrero

Die kleine Ortschaft inmitten Región Biobío liegt etwas abseits der Panamericana an der alten Bahnstrecke.

Caleta Tumbes

Das Fischerdorf am Ende der gleichnamigen Halbinsel ist besonders bei Freunden von Fisch und Meeresfrüchten ein beliebtes Ausflugsziel im Großraum Concepcíon.

Chiguayante

Mehr als 100.000 Einwohner leben in der Comuna am Río Biobío, der aber vor allem ein Vorort des nahegelegenen Concepción ist.

Chillán

Die Geburtsstadt von Chiles Nationalheld Bernardo O#039;Higgins ist stark von der Landwirtschaft geprägt und ein wichtiges Versorgungszentrum im Valle Central.

Chillán Viejo

Alt-Chillán bezeichnet sich heute als die "Wiege des Vaterlands", obwohl die Gemeinde erst 1995 gegründet wurde.

Cobquecura

Die Seiten für Cobquecura sind leider noch in Arbeit!

Concepción

Die Hauptstadt der Region Biobío ist das Zentrum des neben Santiago zweitgrössten Ballungsraums in Chile, knapp über eine Million Menschen leben in Concepción und den benachbarten Städten.

Contulmo

Vor allem von deutschen Einwanderen wurde die Gegend rund um das kleine Städtchen am Lago Lanalhue Ende des 19. Jahrhunderts besiedelt.

Coronel

Der Braunkohle-Bergbau und der Hafen sind die Hauptindustriezweige der Stadt am Pazifik 40 Kilometer südlich von Concepción - für Touristen sicherlich weniger interessant.

Curanilahue

Noch immer wird in der Stadt südlich von Concepción Kohle gefördert, aber die glorreichen Tage sind lange vorüber.

Dichato

El Carmen

Die kleine Ortschaft südlich von Chillán lebt vor allem von der Landwirtschaft - und hat dafür ein recht stattliches Monument gebaut.

Hualpén

Vor allem durch die große Ölraffinierie ist Hualpén bekannt, aber daneben es gibt auch einige erstaunlich schöne Strände die ein beliebtes Nacherholungsziel für die Penquistas sind.

Isla Santa Maria

Lebu

Nach dem Niedergang des Kohlebergbaus bleibt nur noch die Fischerei. Wie viele Bergbaustädte hat auch Lebu hat schon bessere Tage gesehen, fast 30% der Bevölkerung leben hier unter der ohnehin schon niedrigen Armutgrenze.

Los Ángeles

Industrie und Forstwirtschaft prägen Los Angeles, ein typisches (und für Touristen absolut unspektakuläres) Verwaltungs- und Handelszentrum des Valle Central.

Lota

Die einstige Bergbaustadt Lota am Pazifik versucht umzusatteln. Aus Bergwerken werden Touristenattraktionen, aus Bergleuten Fremdenführer. Aber der Strukturwandel ist nicht einfach zu bewältigen.

Ninhue

Ninhue ist in Chile als Geburtsort des Nationalhelden Arturo Prat bekannt - das war's dann aber auch.

Penco

Auf den ersten Blick sieht es nicht danach aus, aber die geschäftige Hafenstadt an der Bahía de Concepción mit ihren Industrieanlagen schaut auf eine lange Geschichte zurück.

Pinto

Niemand hat die Ortschaft Pinto selbst auf der Agenda, aber im Valle Las Trancas findet liegt eines der berühmtesten Thermalbäder Chiles.

Ralco

Tief im Gebirge östlich von Los Ángeles liegt die Gemeinde Alto Biobío, die erst 2003 zusammen mit dem Bau der Talsperre bei Ralco entstand.

San Fabián de Alico

Die kleine Ortschaft im Tal des Río Ñuble ist vom Tourismus bislang kaum berührt.

San Pedro de la Paz

Die erst 1995 gegründete Schwesterstadt von Concepción am südlichen Flußufer hat sich mittlerweile zu einer recht attraktiven Kommune entwickelt.

San Rosendo

Die Stadt am Zusammenfluß zwischen dem Río Laja und Río Biobío war einst ein wichtiger Knotenpunkt im Eisenbahnverkehr.

Santa Bárbara

Mangels anderer Prädikate nennt sich Santa Bárbara Capital de Miel - Hauptstadt des Honigs.

Santa Juana

Der Ort am Südufer des Río Biobío wurde einst als Fuerte de Santa Juana de Guadalcazar gegründet um den Zugang in das Valle de Catiray zu bewachen.

Talcahuano

Die Hafenstadt und Marinebasis an der Bahía de Concepción ist so etwas wie die häßliche Schwester der benachbarten Regionalhauptstadt Concepción.

Tirúa

Die kleine Ortschaft ganz im Süden der Regíon Biobío war die erste in ganz Chile, in der ein Mapuche zum Bürgermeister gewählt wurde.

Tomé

Die Seiten für die Comuna XY sind leider noch in Arbeit!

Yungay

Mitten in der Región Biobío, etwas abseits der Panamericana am Fuße der Anden, liegt das kleine Landstädtchen.