chileaktiv.com
chileaktiv.com Silhouette

Región Los Ríos

Die heutige Región de Los Ríos war im 19. und 20. Jahrhundert ein Schwerpunkt der deutschen Einwanderung nach Chile. or allem Orte wie die Hauptstadt Valdivia und La Unión wurden maßgeblich von den Kolonisten geprägt. Sie schufen die Grundlagen für die landwirtschaftlichen Betriebe in der Gegend, in der vor allem Viehzucht und Milchverarbeitung eine wichtige Rolle spielen. Noch heute sind hier zahlreiche deutsche Familiennamen präsent, wenn auch im Alltag längst kein Deutsch mehr gesprochen wird. Die Region wurde erst 2007 gegründet und war vorher Teil der südlich angrenzenden Región de Los Lagos.

Corral
Nicht weniger als 17 Befestigungsanlagen errichteten die Spanier in der Umgebung von Corral und machten die Stadt an der Mündung des Río Valdivia in den Pazifik zu einer der am stärkesten befestigten Städte in Chile.

Futrono
Die kleine Ortschaft ist die wichtigste Siedlung am Nordufer des Lago Ranco und lebt von Tourismus und Landwirtschaft. Vom Wohlstand anderer Uferstädte in Chile ist man hier weit entfernt.

La Unión
Noch vor wenigen Jahrzehnten war La Unión ein recht wohlhabendes Zentrum der Landwirtschaft. Einige prachtvolle Gebäude an der Plaza zeugen vom einstigen Glanz.

Lago Ranco
Am südlichen Ufer des mit 442 km² zweitgrößten Sees der chilenischen Schweiz liegt die kleine und gepflegte gleichnamige Ortschaft mit dem gleichen Namen und bietet eine gute touristische Infrastruktur.

Lanco
Ganz im Norden der Región Los Ríos liegt die Ortschaft Lango. Von hier zweigt die Ruta Internacional 213 nach Panguipulli und weiter nach Argentinien von der Panamericana ab.

Los Lagos
Im Herzen der Región Los Ríos liegt die landwirtschaftlich geprägte Kleinstadt Los Lagos am Río Calle-Calle.

Máfil
In dem verschlafenen Örtchen rund um die Bahnstation ist nicht viel los - das könnte sich allerdings bald ändern.

Niebla
Die Kanonen des Castillo de la Pura y Limpia Concepción de Manforte de Lemus sind auf den Pazifik gerichtet, als müßten sie noch heute die Hafenstadt Valdivia zu schützen.

Paillaco
Die kleine Gemeinde in der Región Los Ríos entstand erst im Zuge des Eisenbahnbaus Ende des 19. Jahrhunderts.

Panguipulli
Bis vor einiger Zeit war Panguipulli ein recht verschlafenes Nest am westlichen Ende des gleichnamigen Sees. Jetzt ist das Städtchen aufgewacht und will in die erste Liga der chilenischen Ferienorte aufsteigen. Die Chancen dafür stehen gar nicht schlecht.

Río Bueno
In der Kleinstadt an der Panamericana nördlich von Osorno bestimmt die Landwirtschaft den Alltag.

San José de Mariquina
Nördlich von Valdivia bietet der an der Panamericana gelegene Ort San José de la Mariquina einen Zugang zum Pazifik.

Valdivia
Eine der wichtigsten Hafenstädte Chiles ist die 1550 gegründete Stadt Valdivia, die recht malerisch im Mündungsdelta der Flüsse Río Calle Calle und Rio Cruces liegt.