chileaktiv.com

Puerto Natales

Puerto Natales ist das Einfallstor zum Nationalpark Torres del Paine. Fast jeder, der dort hin will, kommt durch die Kleinstadt am Seno de la Ultima Esperanza.

chileaktiv.com Silhouette

Transition Light Grey

Daten & Fakten
Gegründet: 1911
Einwohner: 20.366
Comuna: Natales
Fläche 49.924 km² (0 Einwohner / km²)
Höhe: 3 müNN
Koordinaten: 51° 44' 00" S, 72° 31' 00" W
Telefonvorwahl: +56 61 (+ Rufnummer)

Homepage
► http://www.puertonatales.com

Tourist Information
► Sernatur Puerto Natales

Aktivitäten in Natales
BootsausflügeExkursionenKanuwandernKlettern und BergsteigenMountainbikeReitenTrekkingWhale Watching

Veranstaltungen
Leider keine gefunden!

Puerto Natales ist das Einfallstor zum Nationalpark Torres del Paine. Fast jeder, der dort hin will, kommt durch die Kleinstadt am Seno de la Ultima Esperanza.

Ähnlich wie in San Pedro de Atacama oder Pucón dreht sich hier fast alles um den Tourismus. Als letzte nennenswerte Siedlung vor dem 140 km nördlich gelegenen Nationalpark Torres del Paine konzentriert sich hier die notwendige Infrastruktur.

Es gibt Hotels aller Preisklassen, Restaurants, Supermärkte und Banken, der kleine Flughafen der Stadt wird in der Saison von Santiago aus angeflogen, im Hafen geht einmal in der Woche die Fähre aus Puerto Montt vor Anker und immer mehr Kreuzfahrtschiffe legen hier an.

Gegründet wurde Puerto Natales aber 1887 von dem deutschen Hermann Eberhard, der hier einen Verladehafen für die Wollindustrie einrichtete. Später kamen die Kühlhäuser der Compañía Frigorífica hinzu. 1911 erhielt Puerto Natales schließlich die Stadtrechte verliehen.

Die Stadt selbst ist an und für sich uninteressant und wäre ohne den Nationalpark wohl eine typische Pioniersiedlung in Patagonien. Zwar lassen sich auf dem Seno de Ultima Esperanza Bootstouren unternehmen und auch die Cueva del Milodón ist einen Abstecher wert, aber beides rechtfertigt kaum die Anreise.

Puerto Natales lebt gut vom Tourismus, die Stadt ist recht gepflegt und die Einwohnerzahl wächst konstant.