chileaktiv.com

Valparaíso

Trotz aller Renovierungen - Chiles heimliche Kulturhauptstadt ist von einem gewissen morbiden Verfall geprägt. Das unterscheidet Valparaíso von anderen Orten und macht die Hafenstadt irgendwie reizvoll.

chileaktiv.com Silhouette

Transition Light Grey

Gut zu wissen
Die Gemeinde ist Teil des Großraums Valparaíso.

Daten & Fakten
Gegründet: 1544
Einwohner: 276.474
Comuna: Valparaíso
Fläche 402 km² (688 Einwohner / km²)
Höhe: 1 müNN
Koordinaten: 33° 03' 47" S, 71° 38' 22" W
Telefonvorwahl: +56 32 (+ Rufnummer)

Homepage
► http://www.municipalidaddevalparaiso.cl

Tourist Information
► Capital Cultural
► Ciudad de Valparaíso

Aktivitäten in Valparaíso
AngelnExkursionenFahrradfahrenKanuwandernReitenStadtrundfahrtenVogelbeobachtungWeinproben

Veranstaltungen
Leider keine gefunden!

Trotz aller Renovierungen - Chiles heimliche Kulturhauptstadt ist von einem gewissen morbiden Verfall geprägt. Das unterscheidet Valparaíso von anderen Orten und macht die Hafenstadt irgendwie reizvoll.

Eines wird schnell klar: Einen Schönheitspreis wird Valparaíso in absehbarer Zukunft wohl nicht gewinnen. Eine sterile Metropole sucht man hier vergebens, eher ist Valparaíso vom morbiden Verfall geprägt, aber gerade das macht die Stadt auch irgendwie reizvoll.

Obwohl in den letzten Jahren viel renoviert wurde, schließlich wurde die Stadt 2003 in die Liste des Unesco-Welterbes aufgenommen, ist Valparaíso kein Freilichtmuseum, sondern vielmehr eine betriebsame Hafenstadt, auch mit Schattenseiten: Die Kriminalität ist höher als anderswo in Chile, tagsüber gilt es die Augen offenzuhalten und nachts sollte man das Hafenviertel besser meiden.

An einer weiten Bucht gelegen, teilt sich Valparaíso in eine Oberstadt, die sich an den Hügeln entlangzieht und eine Unterstadt am Hafen, El Plan genannt. Deshalb und weil die Stadt zudem nie offiziell als solche gegründet wurde, gibt es hier kein typisches Schachbrettmuster: Valparaíso sollte einfach nur der Hafen für Santiago sein.

Wahrzeichen der Stadt sind die vielen Aufzüge, welche die Ober- mit der Unterstadt verbinden, seit vielen Jahrzehnten zuverlässig und sicher ihren Dienst verrichten und sich als praktisches Verkehrsmittel erwiesen haben.

Besonders sehenswert sind die Viertel Cerro Concepción und Cerro Alegre mit vielen Häusern aus der Zeit der Jahrhundertwende, damals bewohnt von englischen und deutschen Geschäftsleuten, die sich in Valparaíso niedergelassen hatten. Heute finden sich darin oft kleine Boutique-Hotels, Restaurants, Cafés und Kunstläden. Eine ausgeschilderter Fußweg führt durch die beiden Viertel, bei der Oficina de Turismo gibt es hierzu eine kleine Broschüre.

Schließlich ist Valparaíso auch Sitz des chilenischen Kongresses, der von Pinochet erst aufgelöst und dann aus Santiago hierher verlegt wurde. Hierfür wurde 1990 das klotzige Kongreßgebäude gegenüber des Busbahnhofes neu errichtet. Mit dieser Situation ist im sonst so zentralistischen Chile niemand so recht glücklich, und es gibt Pläne den Kongreß in ein Hotel umzuwandeln und wieder nach Santiago zu ziehen. Bis dahin nutzen die Senatoren und Abgeordneten die Ruta 68 als Rennstrecke und pendeln zwischen Santiago und Valparaíso hin und her. Samstag und Sonntag findet auf der benachbarten Plaza O'Higgins ein großer Flohmarkt statt.